Walter Steinberg & Siglinde Fischer

Fotografen, Filmemacher

Walter wurde 1962 in Düsseldorf geboren. Als Jugendlicher verschlang er, was an „Outdoor-Literatur“ zaghaft auf den Markt kam. Schon früh brach er allein zu seinen Reisen auf: Seit 1981 unternahm er verschiedenste Touren nach Lappland, Korsika, Italien, Island, Schottland, Grönland, Kanada und immer wieder nach Alaska.

Mittlerweile hat Walter in Alaska und Kanada über 14000 Kilometer im Kajak zurückgelegt und über eineinhalb Jahre in der Wildnis verbracht. Zwischendrin studierte er Fotoingenieurwesen in Köln, anschließend arbeitete er drei Jahre in Italien.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland 1992 verdiente Walter sein Geld vor allem in der Halbleiter-Industrie. Als Applikationsingenieur reichte sein Arbeitsplatz viele Jahre von Oregon, über Kalifornien, Spanien, Israel, Hongkong, Shanghai, Taiwan, Korea, bis nach Japan.

Siglinde, 1961 in Lingen an der Ems (Deutschland) geboren, schaute solange sie denken kann, nach jedem Tier (und seit ein paar Jahren auch nach Walter). Klar, daß sie Biologie studierte.

Nach ihrem Abschluß forschte sie am Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin und arbeitete ab 1996 als Freiberuflerin in die Biotechnologie-Branche am Schreibtisch. Als Ausgleich fertigt sie Speckstein Tier-Skulpturen an.

Siglinde bereiste warme Länder, wie Italien, Korsika, Borneo und bestieg dabei gerne Berge. Seit sie Walter kennenlernte, mit ihm Silvester 1999 auf dem Ätna verbrachte und das erste Mal Alaska im Faltboot erkundete, hat der Nordlandvirus auch sie dauerhaft gepackt.

Live-Reportagen